Aktivurlaub ohne Elektrosmog

„Digital detox“ ist ein Werbeslogan, mit dem zunehmend mehr Hotels und Tourismusvereine um Gäste buhlen. Vom Abschalten und zur Ruhe kommen ist da die Rede, vom Handy an der Rezeption abgeben und von Internetabstinenz. Wer beruflich unter einem internetbasierten Informationsoverload leidet oder sich selbst durch übermäßigen Smartphonegebrauch in den Überdruss manövriert hat, für den mag so ein Urlaubsangebot eine willkommene, wenn auch gewöhnungsbedürftige Abwechslung sein. Für elektrosensible Urlauber sind solche „Digital detox“-Packages in den seltensten Fällen geeignet, denn wenn man die entsprechenden Gastgeber genauer unter die Lupe nimmt, dann sieht man, dass diese Hotels technisch „up-to-date“ sind und oft im ganzen Haus WLAN genutzt werden kann. Für Internet-Junkies auf kaltem Entzug sicher eine beruhigende Tatsache.

survive2lifeEin Aktivurlaubsangebot, das tatsächlich fernab von Mobilfunkstrahlung stattfindet, sind die „From Survive to Life“-Seminare des Schweizer Erlebnis-Coachs Marcel Hager. Angeboten werden neben Einzelcoachings 24 Stunden dauernde Survivaltrainings, Wochenenden oder eine ganze Woche, die in der freien Natur verbracht wird, mit all ihren Unwägbarkeiten. Geschult werden dabei der Orientierungssinn, das Decken der Grundbedürfnisse auch in Notsituationen, der eigene Durchhaltewillen und der Zusammenhalt in der Gruppe. Kurzgesagt handelt es sich um ein „Persönlichkeitstraining in der Wildnis“, um Team- und Charakterbildung, um Empowerment und Visionsfindung.

Die Trekking- und Outdoor-Trainings der Stufe 2 (2 Tage) finden in mobilfunkfreien Gebieten in der Schweiz statt, die Trainings der Stufe 3 (6 Tage) abseits der Zivilisation in Island, Grönland, Lappland, Schottland und Sardinien.
Teilnahmevoraussetzung ist eine durchschnittliche Grundkondition. Von Vorteil ist es, keine Höhenangst zu haben. Die Gruppen sind gemischt, es besteht allerdings ein Seminar nur für Männer und im September 2015 wird es ein „Charakter-Wochenende“ speziell für Frauen geben.

Bildquelle und weitere Infos: http://survive2life.ch

 

Close Comments

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *